Gütesiegel "Goldene Raute" für den TSV Baar-Ebenhausen (2014)

In der diesjährigen Jahreshauptversammlung des TSV Baar-Ebenhausen wurde nicht nur die Wahl
 einer neuer Vorstandschaft vollzogen, sondern mit einer besonderen Auszeichnung
die bisherige Vereinsarbeit honoriert. Horst Kaindl der Kreisvorsitzende Donau/Isar des bayerischen
Fußballverbandes (BFV) übergab die Urkunde, mit der dem Verein die "Goldene
Raute" verliehen wird, an den scheidenden Vorstand Georg Beimbrink.
Die "Goldene Raute" ist das Gütesiegel - vergleichbar mit einer Zertifizierung in der Wirtschaft - mit dem
besonderes Engagement in den Bereichen Ehrenamt, Jugendarbeit, Breitensport und Prävention nachgewiesen
werden muss. Über 40 Einzelkriterien müssen erfüllt werden, und das nicht nur einmalig, sondern langfristig.
Bereits 2001 wurde zum ersten Mal die silberne Raute verliehen, im Jahr 2012 dann verlängert und jetzt gibt´s
die Raute in Gold.
Damit zählt der TSV Baar-Ebenhausen zu den ganz wenigen Vereinen im Kreis, die diese Stufe erreicht haben.
Das Zeichen der Goldenen Raute wird zukünftig im Briefkopf, sämtlichen Veröffentlichungen und auf der Homepage
 nach außen sichtbar demonstrieren, dass der Verein in Führung, Organisation, sozialem Engagement und in seinen
Angeboten hohen Anforderungen gerecht wird.


Horst Kaindl nutzte die Gelegenheit in diesem Rahmen eine Ehrung durchzuführen, die auch denjenigen betrifft, der die Unterlagen für die
 Verleihung der Raute maßgeblich erstellt hat -Stefan Erl. Er ist vor allem in der Jugendarbeit im Verein, in der Spielgemeinschaft JFG Paartal
und im Fußballverband in verschiedenen Funktionen tätig, und das seit mehr als 20 Jahren.
Zur Anerkennung wurde im deshalb von Horst Kaindl das "Verbandsehrenzeichen in Gold" verliehen.